Aquasol "Mehr als wasserlösliches Papier"

Aquasol hat sich von seinen bescheidenen Anfängen im Jahr 2003 als Unternehmen mit nur einem Produkt zu einem Experten für Rohrspültechnik entwickelt und bietet heute eine Reihe von Lösungen für industrielle Schweißanwendungen wie GTAW/WIG (Wolfram-Schutzgasschweißen) und MAG/MIG (Metall-Schutzgasschweißen) an.  Die in unserem ISO-zertifizierten Werk in den USA hergestellten innovativen Erzeugnisse von Aquasol ergänzen einander und funktionieren vom Anfang bis zum Ende, so dass der Schweißprozess präziser, sicherer, schneller und wirtschaftlicher wird.

Neben wasserlöslichem Papier und Klebeband umfasst die Produktpalette von Aquasol auch patentierte vorgeformte wasserlösliche Spüldämme unter der Marke EZ Purge®, die zum Patent angemeldeten modularen aufblasbaren Rohrspülsysteme der Produktreihen I-Purge und I-Purge X, die aluminiumbeschichteten und gasdichten Klebebänder EZ Tape® und EZ Zone, glasfaserverstärktes Schweißabdeckband der Marke Fiback, das Restsauerstoffmessgerät PRP OX-100, wasserlösliche Abstandsringe der Marke SoluGap®  und zertifizierte Schweißmuffen der Marke SteelSpace® sowie wasserlösliche Abstandshalter der Marke SoluShim®.


Restsauerstoffmessgerät ORBmax

ORBmax
ORBmax

« Das für die Schweißtechnik zum Patent angemeldete Verfahren ist den herkömmlichen Methoden gleich mehrfach überlegen »

Das ORBmax setzt einen Meilenstein für das schnelle und exakte Erfassen von Restsauerstoff und damit zur lückenlosen Dokumentation dieses Parameters; gleichzeitig führt die neue Messmethode zu mehr Wirtschaftlichkeit und höherer Qualität


Purgeeye 100

Ihr "Maßstab" für Spülgasmessung!

Der fortschrittlichste Weld Purge Monitor® ist hier.... Das Argweld® PurgEye® 100 IP65 Handspülgasmessgerät®, entwickelt mit Hilfe wissenschaftlicher Erkenntnisse, staub- und wasserdicht, mit innovativer Kalibrierung auf Knopfdruck, vergrößertem Display, Sensorindikator, Stativ-Anschlussmöglichkeit, automatischem Stromsparmodus bei Nichtbetrieb, vakuumversiegelter, lecksicherer Sondenmontage, Tragegurt, Gummischutzhülle und vielem mehr.

Beim Wolfram-Inertgasschweißen (WIG-Schweißung) wichtiger Schweißnähte in Edelstahl oder anderen reaktiven Metallen ist es von essentieller Wichtigkeit, sich vor Beginn der Schweißarbeiten zu vergewissern, dass der Sauerstoffgehalt im Schweißstück auf ein ausreichend niedriges Niveau reduziert ist. Unsere Argweld® PurgEye® 100 IP65 Handspülmessgeräte messen den Sauerstoffgehalt und geben den Sauerstoffrestgehalt bis auf 100ppm genau wieder.


Warum Formieren?

Beim Schweißen korrosionsbeständiger Werkstoffe, z.B. rostbeständiger Stähle, werden die erhitzten Nahtbereiche durch den Luftsauerstoff oxidiert und sind nicht mehr korrosionsbeständig. Durch Maßnahmen wie Bürsten, Schleifen, Strahlen oder Beizen können diese Oxidschichten, auch Anlauffarben genannt, entfernt und die Korrosionsbeständigkeit wieder hergestellt werden. Eine andere Möglichkeit ist das Verhindern dieser Anlauffarben. Durch Einsatz sogenannter “Formiergase” wird der Sauerstoff der Luft von den erwärmten Nahtbereichen entfernt und eine Oxidation verhindert. Je nach Werkstoff und Gasart wird auch noch die Ausbildung der Wurzel beeinflußt.

Im nächsten Bild können Sie sehen, wie sich der Luftsauerstoff in verschiedenen Konzentrationen auf das Oxidationsverhalten beim schweissen auswirkt.

Als Formiergase werden eingesetzt:

  • Argon als inertes, d.h. nicht reagierendes Schutzgas,
  • Stickstoff als quasi-inertes reaktionsträges Schutzgas
  • und Gemische aus Argon bzw. Stickstoff mit Wasserstoff als reduzierende Schutzgase.

 

Formiergas-Zylinder Typ SC Profi von Walter Schnorrer

Die Einheit besteht lediglich aus den zwei 3-fach-Dichtlippenelementen und einer Verbindungsachse in wahlweise flexibler, starrer oder federnder Ausführung.

In einem der beiden Dichtlippenelemente ist der scheibenförmige Gasverteiler integriert, aus dem das Formiergas laminar in rohrachsialer Richtung über den gesamten Rohrdurchmesser einströmt. Nach dem Kolbenverdrängungsprinzip wird das zwischen den beiden Dichtlippenelementen befindliche Luft- (Sauerstoff-) Volumen verdrängt und über die Entlüftungsbohrungen des gegenüberliegenden Dichtlippenelementes abgeführt. Von großer Bedeutung ist, daß die Formiergase durch Sintermetall der Schweißstelle zugeführt werden. Dadurch wird das Einwirbeln von Luft weitgehend vermieden und somit der Formiervorgang effektiv gestaltet.

Diese konstruktive Ausführung und das beschriebene Wirkungsprinzip gewährleisten die extrem kurze Spülzeit von nur max. 1,5 min. (4 min. bei Typ 190-215 mm) sowie den jederzeit gleichmäßigen Formiergasstrom über den gesamten Nahtwurzelbereich.

Neben der gravierenden Kostenersparnis durch die sehr kurze Spülzeit trägt auch die Möglichkeit mit einem Zylinderdurchmesser mehrere Nennweiten abdecken zu hohen Wirtschaftlichkeit bei.

Auch bei Einsatz im Krümmungsbereich von Rohren, an Rohrenden und Rohr-Flansch-Verbindungen gewährleistet das 3-fach-Dichtlippenelement eine sichere Abdichtung unabhängig von der Schweißposition. Ein Kippen oder Verkanten des Rohrzylinders wird durch diese Bauweise ebenfalls ausgeschlossen.

Weiterhin ist es möglich den SC Profi (mit montierter Federachse) Mittels Druckluft nach dem "Rohrpostprinzip" auch durch mehrere Rohrbögen zu positionieren.

WS OxyI Restsauerstoffmessgerät

 

WS OxyI Akku betriebenes Restsauerstoff-messgerät mit wartungsfreier ppm-Zirkonoxidzelle, integrierter Messgaspumpe und Datenkommunikationsschnittstellen

Lieferumfang:

  • Restsauerstoffmessgerät
  • Ladeschale
  • Messgasschlauch inkl. Partikelfilter und Kanüle
  • Kalibrierzertifikat
  • Bedienungsanleitung

 

Zubehör:

  • Transportkoffer
  • WS Messanschluss